Wandern in den Sextner Dolomiten im Reich der Drei Zinnen

Natur spüren & Kraft tanken

Kristallklare Bergseen, verwunschene Wälder und die magischen Drei Zinnen. Entdeckt die Vielfalt der Sextner Bergwelt, wie es euch gefällt. Bei einer geführten Tour unseren ausgebildeten Berg- und Wanderführern folgen oder mit unseren Beschreibungen verschiedenster Wandertouren auf eigene Faust erkunden. Mit den Aufstiegsanlagen geht es im Sommer auf die 4 Sextner Ausflugsberge, wo über Bergwiesen gewandert und der Ausblick bestaunt wird. Das leibliche Wohl kommt in den zahlreiche Berghütten und Almen nicht zu kurz. Gemütlich oder abenteuerlich – Wandergenuss pur!

Gut zu wissen:

Die Talstationen von drei der vier Ausflugsberge sind vom Alpenblick aus auch zu Fuß erreichbar und verschiedene Urlaubspakete haben das Bergbahn-Ticket als Inklusivleistung mit dabei!

BERGBAHNEN GRATIS IM DOLOMITENHERBST
Bergbahnen

BERGBAHNEN GRATIS IM DOLOMITENHERBST

  • Einmal in den Himmel schweben und zurück. Als Gäste des Hotels Alpenblick könnt ihr vom 25. September bis zum 8. Oktober die Bergbahnen der Dolomitenregion Drei Zinnen gratis nutzen. 
Auf das Pfannhorn

Auf das Pfannhorn, 2663 m

  • Gehzeit: Aufstieg 3 ½ Std.; Abstieg 2 ¼ Std.; gesamt 5 ¾ Std.
  • Charakter: Wenig schwierige Gipfelwanderung auf markierten Wegen, die aber aufgrund des Höhenunterschieds ( 1.000 m) etwas Ausdauer verlangt.
Haunold
Haunold

Haunold

Zwischen Riesen und Zwergen. Zu Fußen des Haunoldgebirges gelegen, finden sich hier Bergblumenwiesen und saftiges Grün – sowie Spaß und Erholung für Klein und Groß. Die Highlights: das Zwergendorf, der Hochseilgarten, die Sommerrodelbahn Fun-Bob und das Riesenreich.

Stiergarten
Stiergarten

Stiergarten

Inmitten von Almen. Der Stiergarten ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Biketouren zu den Sextner Almen und über den Karnischen Höhenweg. Ausblick auf die Sextner Sonnenuhr und die Drei Zinnen immer im Gepäck.

Helm
Helm

Helm

Mit Aussicht. Bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang und auf abwechslungsreichen Spazier- und Wanderwegen, in den zahlreichen Hütten. Und in Olperl’s Bergwelt, ein Erlebnispark mit einem 1,5 km langen interaktiven Wanderweg und zehn Erlebnispunkten.

Rotwand
Rotwand

Rotwand

Zum Greifen nah. Auf der Rotwand sind die Dolomiten: Auf den Spuren des Ersten Weltkrieges kann man hier in die Geschichte eintauchen, Hier finden sich die bekanntesten Klettersteige der Alpen und die einzige Rentierherde der Alpen, die zweimal pro Woche gefüttert werden können.

Auf den Außergsell, 2.007 m

Auf den Außergsell, 2.007 m

  • Gehzeit: Aufstieg 2 Std., Abstieg 1 ¼ Std.; gesamt 3 ¼ Std.
  • Charakter: Steiler, aber überwiegend schattiger Anstieg zu den Blumenwiesen unter dem Gsellknoten.
Waldweg ins Fischleintal

Waldweg ins Fischleintal

  • Gehzeit: 2- 2 ½ Std.
  • Charakter: Gemütliche Talwanderung ohne nennenswerte Steigungen mit Gasthaus am Wendepunkt.
Sexten/Moos – Klammbachalm

Sexten/Moos – Klammbachalm

  • Gehzeit: 2 ½ Std.
  • Charakter: Größtenteils Waldwege, geringe Steigung.
Sexten - Waldkapelle

Sexten - Waldkapelle

  • Gehzeit: 2 Std.
  • Charakter: Kurzer, empfehlenswerter Spazierweg.
Sexten – Dreischusterhütte

Sexten – Dreischusterhütte

  • Gehzeit: Aufstieg 2 ¾ Std., Abstieg 2 Std.; gesamt 4 ¾ Std.
  • Charakter: Wenig anstrengende Talwanderung auf gut markierten Wegen. Kürzere Varianten ab Gasthaus Zum Klaus (1259 m) bzw. von den Parkplätzen im Innerfeldtal aus.
Alpe-Nemes-Hütte

Alpe-Nemes-Hütte

  • Gehzeit: Klammbachalm 2 ¼ Std., Nemesalpe 1 ½ Std., Rückweg 1 ½ Std.; gesamt 5 ¼ Std.
  • Charakter: Wenig anstrengende, aber recht lange Almwanderung auf guten Wegen (teilweise Sandstraßen) ...

Wander­angebote