Wandern in Sexten und Umgebung

Endlich Urlaub!
Los geht's ...

 
 

oder der Auszeit einen Schritt näher & direkt

Online Buchen Verfügbarkeit prüfen

unentschlossen?
Durchstöbert unsere

Angebote und Last- Minute-Schnäppchen

Mehr Reiseinspiration?

Hier zum Newsletter anmelden

oder meldet euch einfach bei uns

Tel. +39 0474 710 379 hotel@alpenblick.it

IT . EN

Auf das Pfannhorn, 2663 m

  • Ausgangspunkt: Hotel Alpenblick
  • Bahn/Bus: Buslinie Sexten- Innichen- Toblach, Citybus Toblach;
  • Gehzeit: Aufstieg 3 ½ Std.; Abstieg 2 ¼ Std.; gesamt 5 ¾ Std.
  • Charakter: Wenig schwierige Gipfelwanderung auf markierten Wegen, die aber aufgrund des Höhenunterschieds ( 1.000 m) etwas Ausdauer verlangt.

Nicht ganz zufällig sind viele Erhebungen am Rand der Dolomiten als besonders lohnende Aussichtswarten bekannt: Schauen auf das „schönste Gebirge der Welt“ (Le Corbusier), das ist etwas für Genießer. Im Fall des Pfannhorns, das ziemlich genau nordöstlich von Toblach auf der Grenze zu Osttirol steht, kommt neben schönen Talblicken noch die Aussicht auf Rieserfernermassiv und Hohe Tauern dazu. Als ganz große Tour bietet der Toblacher Höhenweg an; weniger anstrengend ist eine Besteigung des Pfannhorns von Kandellen. Vom Hotel weg, fährt man mit dem Linienbus oder mit dem Auto bis nach Toblach und von dort geht's weiter nach Kandellen (5km von Toblach). Die Gipfeltour beginnt auf der Straße und führt zunächst schattig ins Golfental. Bei der Verzweigung ( 1.751 m) rechts und steiler an dem Rücken zwischen Golfen- und Pfannbach bergan. Nach der vierten Straßenkehre verlässt man die Fahrspur (ca. 1.900 m) und folgt dem Bergweg, der im Zickzack weiter kräftig ansteigt. Im Süden zeigen sich bald die ersten Zinnen der Sextner Dolomiten; eher nachdenklich stimmt der Blick in die schwer von Erosion gezeichnete Südflanke des Pfannhorns ( Verbauungen, Aufforstung ). Höher am Grashang steht die Bonner Hütte ( 2.307 m) – ein schöner Rastplatz gerade noch eine Stunde unterhalb des bereits sichtbaren Gipfelziels. Oben am Toblacher Pfannhorn kann man sich dann anhand einer gut hundert Jahre alten Panoramatafel über all die alpinen Sehenswürdigkeiten im weiten Rund informieren. Der Abstieg führt zunächst am Grenzkamm entlang nordwärts ins Pfanntörl ( 2.511 m). An der Wegspinne links hinunter in die grüne Mulde der Bergalm mit ihren kleinen Lacken. Bei der Bergalmhütte ( 2.085 m) stößt man auf eine Schotterpiste. Sie führt durch den Graben des Golfbachs talauswärts zu der eingangs erwähnten Verzweigung. Auf der Straße zurück nach Kandellen und mit dem Auto oder Linienbus wieder zurück nach Sexten/Moos zum Hotel.

 

Toblacher Höhenweg

Große, landschaftlich sehr lohnende Gipfelrunde, die aber viel Ausdauer verlangt. Gesamtgehzeit ab Silvestertal etwa 10 Std. ; Aufstieg über Silvesteralm zum Blankenstein ( 2.483 m) und weiter am Grat zum Gipfel des Toblacher Pfannhorns ( 2.663 m), Übergang zum Hochhorn ( 2.623 m ) und Abstieg nach Frondeigen bzw. ins Silvestertal. Durchgehend markiert.
 

Höhenprofil

Kompasskarte

Wander­angebote