Kletterurlaub im Hotel Alpenblick

Endlich Urlaub!
Los geht's ...

 
 

oder der Auszeit einen Schritt näher & direkt

Online Buchen Verfügbarkeit prüfen

unentschlossen?
Durchstöbert unsere

Angebote und Last- Minute-Schnäppchen

Mehr Reiseinspiration?

Hier zum Newsletter anmelden

oder meldet euch einfach bei uns

Tel. +39 0474 710 379 hotel@alpenblick.it

IT . EN

La Scala del Meneghel

Umrundung der Tofana di Rozes
Ampezzaner Dolomiten

  • Technische Schwierigkeit am Klettersteig: mittel
  • Gesamtbewertung der Tour: mittlere Komplexität
  • Detailstrecken am Klettersteig: 100 % Stahlseil und Eisenstifte als Tritthilfen
  • Zeit insgesamt: 4 ½ Stunden
  • Auf- und Abstieg jeweils: 800 Hm
  • Zustiegszeit: ca. 1 ½ Stunden
  • Zeit am Klettersteig: ca. 20 Minuten – 70 Hm
  • Ausstieg Klettersteig –Rifugio Giussani: ca. 1 ½ Stunden
  • Abstiegszeit: ca. 1 Stunden
  • Ausrichtung: West
  • Kartenmaterial: TABACCO, Blatt 03, Cortina d’Ampezzo

Schwierigkeit und allgemeine Informationen:
Sehr empfehlenswerte Bergtour, die durch eine wunderbare Gegend führt. Der Klettersteig ist eine nicht zu unterschätzende Minianlage. Der Schmied und damalige Hüttenwirt der Glanwellhütte (wurde im Ersten Weltkrieg zerstört), Luigi Gilarduzzi (genannt Meneghel), baute 1907 diesen direkten Übergang von seiner Hütte zum Rifugio Cantore (heute Rifugio Giussani). Bei der Scala del Meneghel handelt es sich um den ersten Klettersteig in der Gegend um Cortina d‘Ampezzo. Nicht ganz 200 Eisenstifte wurden gesetzt, um die steile, exponierte Wand hin zur Forcella Fontananegra zu überwinden.

Anfahrt und Ausgangspunkt:
Vom Falzarego-Pass Richtung Cortina. Einige Kilometer nach der Abzweigung zu den Cinque Torri biegt man links ab (Beschilderung) auf die anfangs noch asphaltierte Straße zur Schutzhütte Rifugio Angelo Dibona (2053 m). Bei der Hütte gibt es einen relativ großen Parkplatz.

Zustieg:
Von der Hütte folgt man der Schotterstraße bis zur Talstation der Materialseilbahn. Man steigt nun steil über Serpentinen (Weg Nr. 442) aufwärts Richtung Tofana-Südwand und folgt dann dem Steig Nr. 404 nach links. Man geht an der Abzweigung zur Via Ferrata Lipella vorbei und weiter zum Übergang Forcella Col dei Bos (2331 m). Dort ist die Scala del Meneghel ausgeschildert. Der Weiterweg führt nun absteigend hinunter ins Val Travenanzes bis zu einer Alm, wo der Weg nach rechts zum Einstieg abzweigt.

Routen-Info:
Relativ lange Bergtour, die man auf keinen Fall unterschätzen sollte. Der gut gesicherte Klettersteig ist nicht besonders schwierig, dafür aber sehr ausgesetzt. Vom Ausstieg bis zur Schutzhütte Rifugio Giussani müssen ca. 380 Hm imAufstieg (Steig) überwunden werden. Charakteristik und technische Details: Kurzer und sehr ausgesetzter Klettersteig, der komplett mit Stahlseil gesichert ist. Unzählige Eisenstifte bilden eine Leiter, die das Überwinden der Steilwand überhaupt möglich macht.

Abstieg:
Vom Rifugio Giussani auf breitem Weg hinunter zur Talstation der Materialseilbahn und weiter über den Aufstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt.


La Scala del Meneghel

Wander­angebote