Kletterurlaub im Hotel Alpenblick

Endlich Urlaub!
Los geht's ...

 
 

oder der Auszeit einen Schritt näher & direkt

Online Buchen Verfügbarkeit prüfen

unentschlossen?
Durchstöbert unsere

Angebote und Last- Minute-Schnäppchen

Mehr Reiseinspiration?

Hier zum Newsletter anmelden

oder meldet euch einfach bei uns

Tel. +39 0474 710 379 hotel@alpenblick.it

IT . EN

Via Ferrata Alfonso Vandelli

Col del Fuoco, 2360 - Sorapiss
Ampezzaner Dolomiten

  • Technische Schwierigkeit am Klettersteig: mittel
  • Gesamtbewertung der Tour: mittlere Komplexität
  • Detailstrecken am Klettersteig: 65 % Stahlseil, sieben Leitern, 35 % Steig und exponierter Pfad
  • Zeit insgesamt: ca. 8 Stunden
  • Auf- und Abstieg jeweils: 580 Hm
  • Zustiegszeit: ca. 3 Stunden
  • Zeit am Klettersteig: ca. 3 ½ Stunden (inkl. Abstieg über den Klettersteig) – 280 Hm im Auf- und Abstieg
  • Abstiegszeit: ca. 1 ½ Stunden (ab Einstieg Klettersteig)
  • Ausrichtung: Nord
  • Kartenmaterial: TABACCO, Blatt 03, Cortina d’Ampezzo

Schwierigkeit und allgemeine Informationen:
Einfacher Klettersteig mit sieben kurzen Leitern am Beginn der Route. Gut die Hälfte des Aufstieges ist mit Stahlseilen gesichert. Es wechseln sich Rinnen mit einigen luftigen Felsabsätzen auf einem System von Felsbändern ab, das die Westabstürze des Col del Fuoco quert und wenig an Höhe gewinnen lässt. Zwischen den Seilsicherungen befinden sich zum Teil ungesicherte Geröllkessel, die gute Trittsicherheit verlangen. Der Klettersteig wird hier als eigene Tour beschrieben (siehe Abstieg!). Ansonsten ist er in die Sorapiss-Umrundung eingebunden, bei der in zwei Tagen der Vandelli Klettersteig, der Sentiero Attrezzato Minazio und die Via Ferrata Berti begangen werden.

Anfahrt und Ausgangspunkt:
Von Misurina oder von Cortina d’Ampezzo zum Passo Tre Croci (1805 m). Parkmöglichkeit am Pass oder kurz unterhalb davon.

Zustieg:
Vom Passo Tre Croci geht man über die Straße abwärts (Richtung Misurina), bis rechts ein Forstweg (Weg Nr. 215 – Dolomiten-Höhenweg) abzweigt. Man wandert zuerst über einen bequemen, fast flachen Waldweg und dann über einen Steig hinauf zur Schutzhütte Rifugio Vandelli (1926 m). Kurz vor der Hütte sind einige kurze, luftige, aber seilgesicherte Passagen und einige Treppen zu überwinden. Hinter der Hütte folgt man dem Weg Nr. 243 und erreicht in etwa einer halben Stunde den Einstieg auf 2110 m (rote Striche und Steinmännchen erleichtern die Orientierung). Der Einstieg liegt genau am Fuße der imposanten Westwand des Col del Fuoco.

Routen-Info:
Relativ langes Unternehmen und trotz der moderaten technischen Schwierigkeiten eine ernst zu nehmende Tour. Solide Bergerfahrung und Trittsicherheit sind ein absolutes Muss! Die Orientierung ist einfach, und durch die vielen Querpassagen im Aufstieg besteht nur geringe Steinschlaggefahr.

Charakteristik und technische Details:
Leichter Klettersteig mit langem Zustieg; sehr schattig! Nach der Hütte gibt es kein Trinkwasser mehr! Die Seile und die Verankerungen sind in einem guten Zustand, ein paar Leitern sind jedoch etwas beschädigt. Zwischen den einzelnen Leitern ist keine Sicherung möglich, daher ist beim Abstieg äußerste Vorsicht geboten!

Abstieg:
Der Abstieg erfolgt über den Klettersteig zurück zum Rifugio Vandelli und weiter zum Ausgangspunkt

 

Via ferrata Alfonso Vandelli

Wander­angebote