Kletterurlaub im Hotel Alpenblick

Endlich Urlaub!
Los geht's ...

 
 

oder der Auszeit einen Schritt näher & direkt

Online Buchen Verfügbarkeit prüfen

unentschlossen?
Durchstöbert unsere

Angebote und Last- Minute-Schnäppchen

Mehr Reiseinspiration?

Hier zum Newsletter anmelden

oder meldet euch einfach bei uns

Tel. +39 0474 710 379 hotel@alpenblick.it

IT . EN

Sentiero Attrezzato Astaldi

Punta Anna (Sockel)
Ampezzaner Dolomiten

  • Technische Schwierigkeit am Klettersteig: leicht
  • Gesamtbewertung der Tour: einfache Route
  • Detailstrecken am Klettersteig: 90 % Stahlseil, 10 % Steig und exponierter Pfad,
  • Zeit insgesamt: ca. 1 ¾ Stunden
  • Auf- und Abstieg jeweils: 200 Hm
  • Zustiegszeit: ca. ½ Stunde
  • Zeit am Klettersteig: ca. 40 Minuten – 50 Hm
  • Abstiegszeit: ca. ½ Stunde
  • Ausrichtung: Süd
  • Kartenmaterial: TABACCO, Blatt 03, Cortina d’Ampezzo

Schwierigkeit und allgemeine Informationen:
Dieser einfache, gesicherte Steig wird gerne als Abkürzung von der Giussani-Hütte zur Dibona-Hütte genommen (oder in umgekehrter Richtung). Er folgt den schmalen Felsbändern am Fuße der Punta Anna und führt fast waagrecht an der Wand entlang. Er eignet sich als kurzer Ausflug für den Klettersteig-Einsteiger oder auch als Familienausflug (Kinder unbedingt gesichert!). Der erfahrene Bergsteiger wird wahrscheinlich ohne Selbstsicherung auskommen (Helm anzuraten).

Anfahrt und Ausgangspunkt:
Vom Falzarego-Pass Richtung Cortina. Einige Kilometer nach der Abzweigung zu den Cinque Torri biegt man links ab (Beschilderung) auf die anfangs noch asphaltierte Straße zur Schutzhütte Rifugio Angelo Dibona (2053 m). Bei der Hütte gibt es einen relativ großen Parkplatz.

Zustieg:
Vom Rifugio Angelo Dibona folgt man dem breiten Weg Richtung Schutzhütte Rifugio Giussani, geht an der Talstation der Materialseilbahn vorbei und steigt über einige Kehren an, bis der Weg zum Einstieg (Wegmarkierung) nach rechts abzweigt. Ein kurzer Abstieg führt hinüber zum Fuße der Punta Anna.

Routen-Info:
Relativ einfacher Ausflug in phantastischer Umgebung. Charakteristik und technische Details: Kurzer, gesicherter Steig, der auch einige exponierte Passagen aufweist und deshalb Trittsicherheit verlangt. Die Stahlseile sind alt und teilweise in schlechtem Zustand. Da der Steig zumeist waagrecht über Felsbänder führt, genügen sie jedoch als Handlauf oder auch zur Sicherung.

Abstieg:
Der Steig endet an der Abzweigung Pomedes-Hütte – Dibona-Hütte. Man kann ganz nach Lust und Laune kurz zur Pomedes-Hütte aufsteigen oder direkt über den Weg Nr. 421 zur Dibona-Hütte absteigen.


Sentiero Attrezzato Astaldi

Wander­angebote