Restaurant
Bike-Erlebnis
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 
Dolomites.Life.Hotel
 

Über Helm, 2.434 m, und Hornischegg, 2.550 m

Ausgangspunkt: Hotel Alpenblick

Bahn/Bus: Buslinie Sexten- Innichen-Toblach;

Gehzeit: Helmseilbahn – Hornischegg 2 ¼ Std., Abstieg 2 ½ Std.; gesamt 4 ¾ Std.

Charakter: Herrliche Höhenwanderung mit langem Abstieg. Durchwegs gute, markierte Wege.

Einkehr: Hahnspielhütte (Juni bis Anfang Oktober), Sillianer Hütte (Mitte Juni bis Anfang Oktober), Klammbachalm (Juni bis Anfang Oktober).

Karte: KOMPASS Nr. 625

„An keiner anderen Stelle der Alpen stehen die Gipfel einer bestimmten Berggruppe so unmittelbar und vollständig da wie hier die Gipfel der Sextner Dolomiten, dabei so klar und übersichtlich, dass man sie, ehe man sie wirklich betritt, gewissermaßen schon mit den Augen durchwandern kann.“
Was Karl Springenschmid vor ein paar Jahrzehnten schrieb, hat auch heute noch seine Gültigkeit, nur ist der Weg zur herrlichen Aussicht inzwischen wesentlich kürzer geworden: Mit der Seilbahn schwebt man in ein paar Minuten bis zur Waldgrenze hinauf, und gut eine Stunde später steht man dann auf dem Gipfel, die Parade der Sextner Dolomiten vor sich und die Hohen Tauern mit Großvenediger und Großglockner im Rücken. Was für eine Schau!
Der Start erfolgt direkt zu Fuß ab Hotel bis zur Bergstation der Helmbahn (2041 m) in Sexten. Dort führt eine Sandstraße in angenehmer Steigung zur Hahnspielhütte (2150 m) und in weitem Bogen hinaus zum Südwestgrat des Helms. Hier links und in kurzem Zickzack an dem schrofigen Rücken direkt zum Helmgipfel (2434 m) mit dem ehemaligen Zollhaus und großem Panorama. Gut einzusehen ist auch der Weiterweg am Grenzkamm entlang zur Sillianer Hütte (2447 m) und weiter zum Hornischegg (2550 m), größtenteils auf dem „Karnischen Höhenweg“. In der Karmulde östlich unter dem Gipfel liegen die winzigen Hollbrucker Seen. Der Abstieg führt zunächst ostwärts hinunter in die Gratsenke (2483 m) zwischen Hornischegg und Hollbrucker Spitze (2581 m). Man traversiert sie zu der signalisierten Abzweigung ins Klammbachtal: in einer weiten Rechtsschleife berab und über die teils grasige, teils schrofige Südflanke des Hornischeggs – zuletzt über ein paar Schleifen – hinunter zur Klammbachalm (1944 m). Von der Jausenstation erst flach, dann fallend in den Graben des Kampenbachs, wo man auf eine Straße trifft. Sie führt über das Negerdörfl (1705 m) in zwei Kehren hinunter zur ehemaligen Festung Mitterberg (1550 m) und zum Gasthaus Panorama. Zuletzt auf einem Weg schräg bergab nach Sexten (1316 m). Durch den Ort zum Parkplatz der Helmbahn und zurück nach Moos zum Hotel.
 
Über Helm, 2.434 m, und Hornischegg, 2.550 m
 
 
Über Helm, 2.434 m, und Hornischegg, 2.550 m
 
 
Angebot

Saisons Opening in den Sextner Dolomiten

29.05.20 - 02.06.20
4 Übernachtungen
ab 456,00 € pro Person
 
 
 
 
 
 
Zurück zur Liste
 

 
 
Online Anfragen oder direkt Zimmer buchen

Senden Sie uns Ihr unverbindliche Urlaubsanfrage oder buchen Sie direkt Ihren Traumurlaub online.

 
 
2 Erwachsene
 
 Online Buchen  Anfragen 
Erholung schenken
Tun Sie Ihren Liebsten etwas Gutes und schenken Sie Ihnen eine wohltuende Auszeit im Alpenblick - mit Sicherheit immer das passende Geschenk.
Gutschein bestellen